Geschichte der S-Bahnen Londons und Liverpools
 
S-Bahn London »
» Chiltern Railways
» c2c Railways
» First Capital Connect
» First Great Western / Heathrow Connect & Express
» Greater Anglia
» London Midland
» London Overground
» Southern Railways
» Southeastern Railways
» South West Trains
» Flughafenanbindung
» S-Bahn Liverpool (Merseyrail)
» Straßenbahn Manchester

» Impressum


Abellio Greater Anglia

Erst im Februar 2012 bekam Abellio, Tochtergesellschaft der niederländischen Staatsbahn, den Zuschlag für den Betrieb des ostenglischen Netzes „Greater Anglia“. Zuvor wurde der Betrieb von der National Express-Tochter East Anglia („one“) organisiert.  Die East Anglia gewann 2004 die Ausschreibung für das S-Bahnnetz im nordöstlichen London. Dreh- und Angelpunkt der Bahngesellschaften ist der Bahnhof London Liverpool Street. Von hier aus fahren die Züge nach Norwich, Peterborough und die S-Bahnen zum Flughafen Steansted. Die Gesellschaft betreibt deshalb außerdem seit 2012 den Stanstead Express im 15-Minuten-Takt zwischen dem gleichnamigen Flughafen im Norden Londons und dem Bahnhof Liverpool Street.  Die Fahrzeit beträgt etwa eine halbe Stunde. Zwischen den beiden Endbahnhöfen hält die Express-S-Bahn nur am S+U-Bahnhof Tottenham Hale.

Die Strecken sind nur teilweise mit Oberleitung elektrifiziert. Zum Einsatz kommen Elektro- und Dieseltriebwagen (u.a. Class 317, 320 und 360). Die Klasse 360 stammt aus der Produktion von Siemens und wurde auf Grundlage des Desiro-Konzepts entwickelt.